Katalog zu den Münzen aus Anemurion

Für diese wissenschaftlich hochbedeutenden Münzen aus Anemurion hat sich auf der Grundlage einer schon langjährigen Zusammenarbeit von Prof. Dr. Ruprecht Ziegler (Universität Duisburg-Essen) und Ralf H. Althoff (Stellvertr. Direktor im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg) eine Arbeitsgruppe gebildet. Verstärkung erhielten sie durch Frau Dr. Regina Hauses (Universität Duisburg-Essen), Stephan Schulze und Christian Urs Wohlthat (Studenten an der Universität Duisburg-Essen). Prof. Ziegler: „Die Aufgabe war deshalb so reizvoll, weil die Köhler-Osbahr-Sammlung die weltweit größte Spezialsammlung von Münzen der kilikischen Stadt Anemurion enthält. Sie vermittelt einen guten Überblick über die bislang kaum erforschte Münzprägung dieser Stadt. Wir freuen uns, dass wir damit eine Forschungslücke schließen helfen können. Ein großer Nachholbedarf bestand vor allem bei der geld- und wirtschaftspolitischen Auswertung des Münzmaterials“.Frau Brigitte Findeisen (Vorstand der Stiftung) und der Duisburger Kulturdezernent Karl Janssen zeigten sich ebenfalls von der wissenschaftlichen Kooperation, dem Katalog und der Einmaligkeit dieser Sammlung begeistert.Es ist absehbar, dass dieser Katalog als erste Monographie zu diesem Thema weltweit bei großen Museen mit Münzensammlungen und vielen Sammlern auf Interesse stoßen wird. Mit dieser Veröffentlichung unterstreicht die Sammlung Köhler-Osbahr wieder einmal ihren nationalen wie internationalen Rang.Der Einmaligkeit dieses Bestandes Rechnung tragend, ist dieser Band aufwendig gestaltet worden. Der Katalog umfasst auf seinen 162 Seiten neben den oben schon angesprochenen Texten 106 + 1 Münzenbeschreibungen, wobei jeder Münze eine Seite gewidmet ist, auf der sie 1:1 und zusätzlich 2:1 bzw. auch 3:1 farbig abgebildet ist. Gleich mehrere der zumeist hervorragend erhaltenen Münzen gelten als „unpubliziert“ und einige andere sind nur in ein oder zwei Exemplaren bekannt.

Der Katalog
Ruprecht Ziegler, Regina Hauses, Stephan Schulze, Christian Urs Wohlthat, Ralf H.
Althoff, Sammlung Köhler-Osbahr Bd. III/3, Griechische Münzen und ihr Umfeld.
Die Prägungen der kilikischen Stadt Anemurion.
Hrsg. Stadt Duisburg, Der Oberbürgermeister, Dezernat für Familie, Bildung, Kultur,
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg, Duisburg 2008.
ISBN: 978-3-89279-644-2

39,50  Euro

Der Katalog ist im Museum oder im Fachbuchhandel zu erwerben.

Katalog Nr. 72

Die Bronzemünze aus dem Jahr 235 n. Chr. zeigt auf der Vorderseite das Porträt des römischen Kaisers Maximinus Thrax, auf der Rückseite den stehenden Perseus mit Flügelschuhen, wie er in der Rechten ein Sichelschwert (Harpe) und in der Linken das abgeschlagene Gorgonenhaupt hält.

Foto

Foto

Foto