Freitag, 25. November 2016

Verleihung des Musikpreises 2016 der Koehler-Osbahr-Stiftung und der Stadt Duisburg am 20.November

Am Sonntag, 20. November 2016 wurde im Rahmen eines Festaktes im Theater Duisburg der Musikpreis der Stadt Duisburg und der Köhler Osbahr Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft an den früheren Generalmusikdirektor, der Duisburger Symphoniker, Bruno Weil feierlich verliehen.

Video von der Übergabe des Preises durch den Vorsitzenden der Köhler Osbahr Stiftung, Hans Jürgen Kerkhoff und den Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Sören Link

Vollständige Rede des Duisburger Oberbürgermeisters Sören Link zur Preisverleihung

Für den musikalischen Teil der Veranstaltung war ein Streicherquartett der Duisburger Philharmoniker zuständig. An den Violinen Siegfried Rivinius und Tonio Schibel, Karla Rivinius an der Viola sowie Fulbert Stenczka am Violoncello spielten zunächst ein Stück von Engelbert Humperdinck.

Prof. Michael Kaufmann, Intendant der Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz in Ludwigshafen, hielt die Laudatio auf Bruno Weil bei der Verleihung des Musikpreises im Theater Duisburg und gab dabei einen ausführlichen Einblick in das musikalische Schaffen des Dirigenten, gewährte aber auch Einblicke, die den Menschen Bruno Weil betrachten.

Fotogalerie zur Musikpreisverleihung 2016
Hier zeigen wir ein weiteres Stück des Streicherquartetts der Duisburger Philharmoniker, an den Violinen Siegfried Rivinius und Tonio Schibel, Karla Rivinius an der Viola sowie Fulbert Stenczka am Violoncello mit einem Streichquartett von Joseph Haydn, C-Dur Op. 33 Nr.3, Vogel-Quartett von 1781 mit den Sätzen 3 und 4. Adaggio ma non troppo – Rondo Presto

Hören und sehen Sie im 5. Teil unserer Berichterstattung über die Musikpreisverleihung der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft die vollständige Rede des Vorstandsvorsitzenden der Köhler Osbahr Stiftung, Hans Jürgen Kerkhoff, der neben den Glückwünschen an den Preisträger Ausblicke über die weitere Arbeit der Stiftung gibt

Zum Abschluss unserer Berichterstattung der Verleihung des Musikpreises der Stadt Duisburg und der Köhler Osbahr Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft vom 20. November 2016 an Bruno Weil im grossen Haus des Theaters Duisburg zeigen wir einen Zusammenschnitt mit den Eindrücken des Tages


Mittwoch, 16. November 2016

Musikpreis 2016 der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung geht an Bruno Weil

Der Musikpreis 2016 der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung wird am Sonntag, den 20.November 2016 von Oberbürgermeister Sören Link um 11 Uhr im großen Saal des Duisburger Theaters an Bruno Weil übergeben.
Für den musikalischen Rahmen sorgen die Duisburger Philharmoniker.
Karten sind für 5 Euro an der Theaterkasse erhältlich.


Freitag, 21. Oktober 2016

Musikpreis der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung 2016 an Bruno Weil

Im dritten Teil unserer Zusammenfassung der Medienkonferenz zur Verkündung des Preisträgers 2016 des Musikpreises der Stadt Duisburg und der Köhler Osbahr Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft an den früheren GMD der Duisburger Symphoniker, Bruno Weil, zeigen wir Ihnen zwei kurze Statements von Brigitte Findeisen, der persönlichen Nachfolgerin des Stifters Herbert W. Köhler und von Dr. Alfred Wendel, dem Intendanten der Duisburger Philharmoniker.

Bruno Weil ist der Musikpreisträger der Stadt Duisburg und der Köhler Osbahr Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft im Jahr 2016. Wie bereits berichtet, wurde die Auszeichnung des ehemaligen Generalmusikdirektors der Duisburger Symphoniker am Freitag, 28. September 2016 in einer Medienkonferenz im Rathaus Duisburg bekanntgegeben. Er nutzte die Gelegenheit sich für die Auszeichnung zu bedanken und erzählte einiges aus seinem beruflichen Werdegang.


Freitag, 7. Oktober 2016

Musikpreis 2016 der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung geht an Bruno Weil

Der Musikpreis 2016 der Stadt Duisburg und der Köhler-Osbahr-Stiftung wird am Sonntag, den 20.November 2016 von Oberbürgermeister Sören Link um 11 Uhr im großen Saal des Duisburger Theaters an Bruno Weil übergeben.
Für den musikalischen Rahmen sorgen die Duisburger Philharmoniker.
Karten sind für 5 Euro an der Theaterkasse erhältlich.

Am vergangenen Freitag, 28. September 2016 wurde im Rathaus Duisburg im Rahmen eines
Mediengesprächs der Preisträger verkündet. In diesem Jahr ist es der frühere GMD der Duisburger Symphoniker,
Bruno Weil, der mit dem mit 10.000€ durch die Köhler-Osbahr-Stiftung dotierten Preis geehrt wird.
Hören Sie im ersten Teil unserer Berichterstattung dazu die Ausführungen des Duisburger
Kulturdezernenten Thomas Kruetzberg.

Prof. Dr. Schläder, Theater- und Musikwissenschaftler begründete im Mediengespräch am
vergangenen Freitag, 28. September 2016 im Rathaus Duisburg die Auswahl der Jury.
Wir zeigen seine Begründung in unserem angefügten Videobeitrag.


Montag, 22. August 2016

Symposion im KSM fuer Freunde der Sammlung Koehler-Osbahr

Aus Anlass der aktuellen Sonderausstellung im Kultur- und Stadthistorischen Museum (KSM) „Freue Dich und trinke wohl! Das antike Symposion der Griechen“ findet am Sonntag, 28. August 2016, um 15 Uhr in den Räumlichkeiten des Museums am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte für Interessierte der Münz- und Antikensammlung Köhler-Osbahr ein Symposion statt.
Dr. Andrea Gropp, Betreuerin der Sammlung Köhler-Osbahr, wird zunächst durch die Präsentation führen in deren Anschluss Dr. Yvonne Gönster, klassische Archäologin und Mitkuratorin der Ausstellung, im Rahmen eines Kurzvortrags einige ausgewählte Exponate aus der Sammlung Köhler-Osbahr mit ihren jeweiligen Besonderheiten vorstellt. Eine Weinprobe mit dem Duisburger Weinhändler Karl Heinz Hauschild, der drei griechische Weine zur Verkostung anbieten wird, rundet den Nachmittag ab.
Eine Anmeldung zu diesem Symposion beim KSM unter 0203/283-2640 oder ksm[at]stadt-duisburg.de wird empfohlen. Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro.


Freitag, 19. August 2016

Förderpreisverleihung 2016 der Köhler-Osbahr-Stiftung und der Stadt Duisburg

Im Bereich der Streicher präsentierte sich das Evenos String Quartett mit einem herausragenden Spiel und wurde von der Jury zum Förderpreisträger gewählt. Die Förderpreise wurden im Rahmen einer Feierstunde am Sonntag, 03. Juli 2016 im Opernfoyer des Theaters Duisburg vergeben.

Hier ein erster Eindruck vom Evenos String Quartett mit Ivan Knezevic (Violine), Ioannis Petrakis
(Violine), Odysseas Lavaris (Viola) und Matthieu Jocqué (Violoncello), die von Prof. Andreas Reiner von der Folkwang Universität der Künste im Masterstudium Kammermusik betreut wurden.
Insgesamt spielten die Musiker eine dreiviertel Stunde und konnten die Jury restlos von ihren musikalischen Leistungen überzeugen und so zum Träger des Förderpreises 2016 im Bereich der Streicher ernannt werden.

Alle Details und weitere Videos sowie Fotostrecken der Förderpreisverleihung und der Verleihung der Musikpädagogikpreise 2016 finden Sie unter der Rubrik Musik->Nachwuchsförderung.


Montag, 25. Juli 2016

Ausgezeichneter Nachwuchs

Verleihung des Musikpädagogikpreises

Jeweils drei Preise für Teilnehmer der Folkwang-Hochschule und der Musik- und Kunstschule sowie zwei Musikpädagogikpreise in Höhe von 11.500 Euro wurden am Sonntag, 3. Juli 2016 im Foyer des Theaters an der Neckarstraße 1 vergeben. Dass die Jurys würdige Preisträger gefunden haben, zeigte das ausnahmslos hohe Niveau der Beiträge im Rahmen eines Konzertes.
Lesen Sie hierzu auch den ausführlichen Pressebericht.


Montag, 25. Juli 2016

Führung durch die Symposion-Ausstellung

Trinktreffen der alten Griechen im Blickpunkt

Museumssprecher Werner Pöhling lud am vergangen Sonntag, 17.Juli 2016 zu einer Führung durch die Sonderausstellung des Stadtmuseums am Innenhafen ein.
„Das antike Symposion der Griechen“, so lautet der Titel der heiteren Präsentation altgriechischer Kostbarkeiten, die aus den Beständen der Münz- und Antikensammlung Köhler-Osbahr und weiterer Leihgaben zusammengestellt wurde. Im Eingang ist eine Trinkschale zu sehen mit der griechischen Aufschrift: „Freue Dich und Trinke wohl!“. Das Symposion ermöglicht einen Blick auf das gesellige Leben im antiken Griechenland: Hier traf man sich nach dem Mahl in ausgewählter Runde, opferte den Göttern, tanzte zum Flötenspiel und trank Wein, oft bis in die frühen Morgenstunden.
Lebendig wird diese Welt der alten Griechen auf Trinkgefäßen und Münzen. Lebensgroße Figuren und Porträtköpfe runden die Ausstellung ab. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Begleitbroschüre ist zum Preis von 5 Euro im Museum erhältlich.


Montag, 9. Mai 2016

Verleihung des Musikpädagogikpreises 2016

Die diesjährigen Träger des Musikpädagogikpreises der Köhler-Osbahr-Stiftung werden im Rahmen des Förderpreisträgerkonzertes am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr im Foyer des Theaters an der Neckarstraße 1 ausgezeichnet.
Der Personenpreis für vorbildhaftes musikpädagogisches Wirken geht dabei an Prof. Till Engel, Professor für Klavier an der Folkwang Universität der Künste und langjähriger künstlerischer Leiter des Förderpreis-Wettbewerbs der Köhler-Osbahr-Stiftung für den künstlerischen Nachwuchs.
Darüber hinaus wird als Beispiel kontinuierlicher Arbeit das Projekt „Immersatt-Kids“ der Musik- und Kunstschule Duisburg mit dem Jugendchor des Kinder- und Jugendtisches Immersatt e.V. ausgezeichnet.
Presseartikel

Der Eintritt zu der Veranstaltung am 3. Juli ist frei.


Dienstag, 19. April 2016

Die Kuratorin zur Ausstellung „Freue dich und trinke wohl“ im KSM

Dr. Yvonne Gönster ist Archäologin und kennt sich bestens mit der griechischen Antike aus. Zusammen mit der Betreuerin der Sammlung-Köhler-Osbahr, Dr. Andrea Gropp war sie als Kuratorin für die Ausstellung „Freue dich und trinke wohl“ über das antike Symposion der Griechen im Kultur- und Stadthistorischen Museum, KSM im Innenhafen Duisburg zuständig, die bis zum 15. Januar 2017 dort zu sehen sein wird.
Bei der Eröffnung der Ausstellung gab Dr. Yvonne Gönster in ihrem knapp 25minütigem Vortrag einen interessanten Einblick in die Ausstellung und das antike griechische Symposion.


Donnerstag, 14. April 2016

„Freue Dich und trinke wohl!“ – Das antike Symposion der Griechen

Sonderausstellung vom 17. April 2016 bis zum 15. Januar 2017

Das Kultur- und Stadthistorische Museum Duisburg und die Sammlung Köhler-Osbahr präsentieren eine neue Sonderausstellung. Im Zentrum der Präsentation stehen griechische Trinkschalen, Gefäße und Münzen aus der Sammlung Köhler-Osbahr und ausgewählte Keramik weiterer bedeutender Antikensammlungen. Lebensgroße Figuren und Portraitköpfe runden die Ausstellung ab.
Den ebenso lehrreichen wie amüsanten Rahmen der teils prachtvollen Exponate bietet das antike Symposion – ein Trinkgelage, das in seinen Regeln, seinem Ablauf und vielen zeitgenössischen Zitaten geschildert wird. Ein unverzichtbarer Ehrengast bei einem Symposion ist der Gott Dionysos, dessen Abbild sich oft auf dem Trinkgeschirr findet.

Das Rahmenprogramm bietet in den kommenden Monaten historische und archäologische Vorträge, ein Familienprogramm und sogar eine Weinprobe.

Bei der Pressevorbesichtigung werden Museumsdirektorin Dr. Susanne Sommer und Frau Brigitte Findeisen von der Köhler-Osbahr-Stiftung die Medienvertreter begrüßen. Dr. Andrea Gropp, die Betreuerin der Sammlung Köhler-Osbahr und die Archäologin Dr. Yvonne Gönster, die gemeinsam die neue Ausstellung im Studioforum des Museums kuratiert haben, werden die Präsentation und die Begleitbroschüre vorstellen.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 17.4. 2016, 11 Uhr, eröffnet. Das Grußwort spricht Thomas Krützberg, Beigeordneter für Familie, Bildung und Kultur; den Einführungsvortrag hält Dr. Yvonne Gönster, Klassische Archäologie.

Öffnungszeiten der Ausstellung

  • Dienstags bis Samstags von 10 – 17 Uhr
  • Sonntags von 10 bis 18 Uhr
  • Montags geschlossen
  • Sonderregelungen an Feiertagen

Eintrittspreise

  • Erwachsene 4,50€, ermäßigt 2 €
  • Gruppen p.P. 3,50€
  • Führungen Di. bis Fr. 40€
  • Führungen Sa. und So. 50€
Flyer zur Ausstellung 'Freue Dich und Trinke wohl'

Flyer zur Austellung ‚Freue Dich und Trinke wohl‘


Montag, 11. Januar 2016

Ursula Finkelberg

Die Schwester des Stiftungsgründers, Dr. Herbert W. Köhler, ist im begnadeten Alter von fast 94 Jahren am 06. Dezember 2015 verstorben.
Wir haben mit ihr eine treue Begleiterin aller Veranstaltungen rund um die Köhler-Osbahr-Stiftung verloren. Ihren wachen Geist und immer rege Anteilnahme am Geschehen der Stiftung werden wir vermissen. Sie wird uns u. a. durch ihre Zustiftung der umfangreichen Taschenuhrensammlung aus drei Jahrhunderten immer in bester Erinnerung bleiben.


Montag, 3. Januar 2016

Nachwuchsmusiker aus Vilnius zu Gast in Duisburg – Ein filmischer Reisebericht als Rückblick

Ein ausführlicher Rückblick auf den Besuch junger Musiker aus der Duisburger Partnerstadt Vilnius / Litauen im Juni 2015 in Duisburg. Seit Jahren findet, initiiert durch die Köhler-Osbahr-Stiftung und die Fasel Stiftung ein Austauschprogramm von begabten Nachwuchsmusikern zwischen den beiden Partnerstädten statt, der von litauischer Seite durch die Rostropovich Stiftung unterstützt wird.

Dabei steht sowohl das Kennenlernen der Stadt als auch die musikalischen Auftritte im Vordergrund. Die 18jährige Akkordeonspielerin Egle Bartkeviciute, der 17jährige Stasys Makstutis und der 13jährige Rapolas Bartulis hatten zunächst die Gelegenheit mit dem Motorschiff Oscar vom Schwanentor nach Duisburg Ruhrort zu fahren, um dort das Binnenschifffahrtsmuseum in einer individuellen Führung durch den Museumsdirektor Dr. Bernhard Weber ausführlich kennenzulernen.

Nach einem Essen im Museumsrestaurant „Schiffchen“ hatten die drei einige Stunden zu ihrer freien Verfügung, bevor es dann am Abend ein gemeinsames Serenadenkonzert im Haniel-Hof des Duisburger Rathauses zusammen mit Musikern der Duisburger Philharmoniker gab, bei dem die drei durch ihre musikalischen Leistungen das Publikum begeisterten.

Alt-Oberbürgermeister Jupp Krings, der vor dreissig Jahren die Städtepartnerschaft in Vilnius begründet hatte, sprach im Anschluss einige Worte.

Am folgenden Tag fand im Rathaus Duisburg ein Fest anlässlich der 9 Duisburger Städtepartnerschaften statt, mit besonderem Akzent auf das 30jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Duisburg und Vilnius.

In verschiedenen Ansprachen u.a. von Oberbürgermeister Sören Link, Landtagspräsidentin Carina Gödecke und dem litauischen Botschafter S.E. Herr Deividas Matulionis wurde die Bedeutung der Städtepartnerschaft gewürdigt und ausdrücklich auf das private Engagement u.a. durch die Stiftungen hingewiesen, die diese erst mit Leben füllten.

Im Anschluss traten die drei litauischen Musiker bei einem Fest im Hof des Rathauses auf und bewiesen dort erneut ihre musikalischen Qualitäten.

Wir zeigen Ihnen einen ausführlichen Zusammenschnitt des Besuches mit verschiedenen musikalischen Beiträgen der Nachwuchsmusiker.

Zum Beitrag auf YOUTUBE.DE